logo Gotta

November ist Kohlzeit – Ungarisches Weißkraut mit Paprika

Im November ist die Auswahl an Kohl groß: Chinakohl, Grünkohl, Rosenkohl und Weißkohl haben Hochsaison. Die leckeren Sorten passen zu Fleisch und Fisch oder lassen sich als Sologemüse zu köstlichen Hauptgerichten verarbeiten. Besonders lecker: Ungarisches Weißkraut mit Paprika.

  • Brilliant Eye / fotolia.com
  • Weißkraut hat im Herbst Saison!

Die Zutaten für 4 Personen

  • 800 g Weißkraut
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 4 EL Butterschmalz
  • Je 1 EL Paprikapulver scharf und edelsüß
  • 1 getrocknete Peperoni
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Prise Thymian
  • 1 Prise frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz nach Belieben
  • 250 ml Apfelsaft naturtrüb
  • 125 ml saure Sahne
  • Gemüsebrühe

Die Zubereitung

Den Strunk vom Kohl entfernen und die Blätter fein hobeln oder schneiden, Paprika würfeln. Die gewürfelten Paprika mit der zerkleinerten Peperoni im Butterschmalz anbraten, Gewürze und Kohlstreifen hinzugeben und mit Apfelsaft angießen. Danach gequetschten oder gepressten Knoblauch und Thymian hinzugeben. Das Gericht ca. 45 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen und immer wieder mit Apfelsaft und Gemüsebrühe aufgießen. Ganz zum Schluss wird das Weißkraut mit süßer Sahne verfeinert (Nicht mitkochen lassen).

Unser Tipp: Statt Apfelsaft kann auch ein geschnittener Apfel mitgekocht werden, das Aufgießen des Krautes erfolgt dann mit etwas mehr Gemüsebrühe.

Das passt dazu

Das ungarische Weißkraut passt perfekt zu Salzkartoffeln, Gnocchi oder auch Bandnudeln. Ergänzt werden kann das Gericht mit einem Rinder- oder Schweinesteak, auch mit gedünstetem Fisch harmoniert das Weißkraut gut. Als Getränk passt Bier oder ein kräftiger trockener Weißwein.


01.11.2018 12:54 Alter: 47 Tag(e)

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK